Freiwilligentag in Mückenloch

Dorfeingang verschönert, Dorfplatz geputzt und Bänke gestrichen


Vierzehn Auszubildende der Volksbank Neckartal aus Eberbach beteiligten sich beim Freiwilligentag in Mückenloch. Im Rahmen der Ausbildung ist es ein besonderes Anliegen der Geschäftsleitung, dass sich die jungen Menschen bei sozialen Projekten in der Region einbringen. Gemeinsam hatten sie sich für die Teilnahme im Ortsteil der Stadt Neckargemünd entschieden. Das Aufhübschen des Dorfplatzes und die Auffrischung der Ruhebänke im Dorf waren die beiden ausgeschriebenen Projekte. Unter der Mitwirkung von Ortschaftsrätin Daniela Gruber und Ortschaftsrat Markus Lehn und dessen Ehefrau Lisa wurde altes Laub und Unkraut aus den Beeten des Dorfplatzes entfernt,  neue Erde eingebracht und Grünpflanzen eingepflanzt. Zierkiesel in Teracotta vervollständigte das Bild. Zum Abschluss wurde mit Besen und einem Kehrgerät „Klarschiff“ gemacht.  An anderer Stelle, am Dorfeingang von Dilsberg kommend, wurde unter der Anleitung der beiden Ortschaftsrätinnen Ute Kaltschmidt und Ellen Wirthmüller-Wagner der Rastplatz beim Dorfeingang saniert. Unterstützung gab Ortschaftsrat Willi Wallstab. Der vorhandene Tisch, der schon lange kein schöner Anblick mehr war, wurde optisch aufgepeppt. Ein Mosaik auf der Oberfläche und eine Verkleidung des Standbeines machten nach dem Abschluss der Arbeit ganz schön was her. Das dort ebenfalls stehende Dorfwappen erhielt einen neuen Anstrich in gelb und schwarz. Eine rote Rose soll noch daneben gepflanzt werden, damit alle Farben des Dorfwappens vertreten sind. Mit drei jungen Leuten richtete Ortschaftsrat Jürgen Ihrige eine „Wanderbaustelle“ ein. Das Abschleifen und Streichen der vorhandenen Ruhebänke führte die Akteure durchs Dorf. Beginnend am Ortseingang, über die Hesselbachanlage, die Anschlagtafel in der Almstraße, die Bushaltestelle „Dorfmitte“, und die Sitzbank Ecke Kirch- und Friedhofstraße waren die Anlaufpunkte. Ein Stromaggregat und ein Bandschleifer waren vom Bauhof der Stadt zur Verfügung gestellt worden. Damit war beim Arbeiten ein gutes Vorwärtskommen möglich. Ortschaftsrat Max Horchheimer suchte für sich eine besondere Aufgabe. Er widmete sich dem Platz unter der Kastanie bei der Korngasse. Uneigennützig gesellte sich zu ihm Frank Köninger. Damit war ein weiterer, derzeit nicht so ansehnlicher Platz verschönert. Das Unkraut wurde gezupft und der Platz gereinigt. Bürgermeister Frank Volk stattete allen Arbeitsplätzen einen Besuch ab. Als ehemaliger Volksbankmitarbeiter bedankte er sich besonders bei den Auszubildenden und wünschte ihnen für ihren weiteren Berufsweg alles Gute. Alle Aktionen hatten ein Ziel: die Verschönerung des Ortes. Dies ist mit den geplanten Aktivitäten und durch die Mithilfe von jungen Menschen, die in der Region verwurzelt sind gelungen. Abschließend gab es für alle ein kleines Vesper, bei dem Ortsvorsteher Joachim Bergsträsser allen Mitwirkenden seinen Dank aussprach. Sein Fazit des Freiwilligentages lautete: „Aufgaben, deren Umsetzungen sonst lange auf sich warten lassen, konnten jetzt erledigt werden. Eine Liste mit Arbeiten für einen nächsten Freiwilligentag ist sicher schnell zusammengestellt.“






Text: Joachim Bergsträsser

Bilder: Ute Kaltschmidt

 
© 2010 | by Patrick Seckel