„Micklocher Kerwe“ zum 353. Mal alt mit tollem, viertägigem Programm




In den Entstehungsjahren wurde in Mückenloch am Sonntag nach Ostern Kerwe gefeiert. Um die Nähe zu Ostern zu umgehen, wurde das Fest etwa um 1885 auf den ersten Sonntag im Mai verschoben. Aufgrund der Lebensbedingungen und Arbeitszeiten in früheren Jahren ist davon auszugehen, dass die Kerwe in unserer Region hauptsächlich am Sonntag gefeiert wurde. In Mückenloch ist es bis heute Brauch, dass die Kerwe vom Ortsvorsteher (früher Schulzen oder Bürgermeister) am ersten Sonntag im Mai ausgelöst wird. Mit Wein, Wurst und Brot werden die Kerweborscht bewirtet, um danach mit der gesamten Bevölkerung „auf den Putz zu hauen“. Früher fanden die Kerwefeiern in den Gasthäusern des Ortes statt. Karussell und Schiffschaukel standen mitten im Ort.

Seit der Errichtung der Mehrzweckhalle wird oben über dem Dorf auf dem Kirchberg gefeiert. Selbst im Jahr 1991, als durch einen Brand die Kirchberghalle nicht nutzbar war, wurde daneben ein großes Zelt errichtet und dort Kerwe gefeiert. Vor dem Bau der Kirchberghalle, durch die damals noch selbständige Gemeinde Mückenloch, gab es eine Periode, in der am Ende der Friedhofstraße, in der damaligen Postbushalle mit einem vorgebauten Zelt das jährliche Spektakel abgehalten wurde.

Zur diesjährigen „Micklocher Kerwe“ gibt es ein ausführliches Programm, es beginnt bereits am Freitag, dem 5. Mai. Die Schausteller um Herrn Edgar Heckmann aus Birkenau starten mit einem „Familientag“, bei dem ab 14 Uhr Buden und Fahrgeschäfte geöffnet sind. Reduzierte Fahrpreise locken Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern auf den Festplatz. Am Samstag ist ebenfalls Gelegenheit Karussell und Autoskooter zu fahren. Um 19 Uhr wird in der Kirchberghalle die Kerweschlumpel „Eulalia“ begrüßt. Bei zünftiger Blasmusik und dem Fassbieranstich durch Schirmherr Bürgermeister Frank Volk  und Ortsvorsteher Joachim Bergsträsser erfolgt die offizielle Eröffnung des Festes. Ab 19.30 Uhr (Hallenöffnung um 18 Uhr) findet der berühmte „Mückenlocher Abend“ statt. Gestaltet von den Vereinen und deren Abteilungen wird ein kurzweiliges, unterhaltsames und spannendes Abendprogramm ablaufen. Zwischenzeitliche Unterhaltungsmusik und die Musik für den anschließenden Kerwetanz liefert das Duo „Kings Brothers“. Leckeres Essen, gut sortierte Getränke und eine tolle Atmosphäre in der Bar werden zum Feiern bis in die frühen Morgenstunden einladen.

Der Kerweumzug findet am Sonntag, den 7. Mai, um 13.00 Uhr statt. Die Kerweschlumpel wird von den Kerweborscht durch den Ort getragen und von der Trachtenkapelle und den Vertretern der örtlichen Vereine begleitet. Ein absolutes „Muss“ ist es, den Umzug vom Straßenrand aus zu beobachten. Nach der Kerweauslösung durch Ortsvorsteher Bergsträsser und der Ansprache des „Ortsbüttel“ geht es in die Kirchberghalle, wo die Trachtenkapelle Mückenloch die Besucher ab 14 Uhr unterhalten wird. Für Speisen und Getränke, sowie Kaffee und Kuchen ist auch an diesem Tage bestens gesorgt.

Seit langer Zeit hat es sich eingebürgert, dass am Montag, ab 11 Uhr das Knöchelessen stattfindet. Ab 14 Uhr werden dann, die von den Kerweborscht gesammelten Eier, gebacken und kostenlos an die Gäste verteilt. Der Schützenverein „Edelweiß“ und der Evangelische Kirchenchor, der als Mitorganisator wieder ins Kerwegeschehen eingreift, sind bestens gerüstet und bereit für die Bevölkerung den Höhepunkt der Mückenlocher Feste zu gestalten.

Zum Abschluss der Festlichkeiten führt der Trauerzug vom Gasthaus „Krone“ zum Feuerwehrgerätehaus, wo die Einäscherung von Eulalia auf dem Boltzplatz am Dienstag, den 9. Mai um 18.30 Uhr vorgenommen wird. Die Jugendfeuerwehr bietet die Gelegenheit mit einem Leichenschmaus und Abschiedsschluck sich von Eulalia zu verabschieden und sich auf die Kerwe 2018 zu freuen.

 

 
© 2010 | by Patrick Seckel