Mückenlocher Floriansjünger hielten Rückblick

Mückenlocher Floriansjünger hielten Rückblick
- Hohe Ehrung für den Kommandanten –


Ein Jahr ohne außergewöhnliche Ereignisse sei das abgelaufene Jahr 2009 gewesen, so wusste
Abteilungskommandant Walter Kirchner bei seinem Rechenschaftsbericht bei der diesjährigen Hauptversammlung der Mückenlocher Feuerwehr zu berichten. Dennoch wurden die Aktiven 21 Mal, zu kleineren Bränden, Hilfe bei Verkehrsunfällen, Ölspurbeseitigungen, Brandwachen, Sturmschäden, Keller auspumpen, sowie Umzugssicherung gerufen.


Dem Kommandanten war es ein großes Bedürfnis, in seinem Jahresbericht auch das jederzeit gute Verhältnis, zu dem für das Feuerwehrwesen zuständigen und inzwischen ausgeschiedenen städtischen Mitarbeiter Heiner Soine, zu erwähnen.
Im weiteren Verlauf der Versammlung erstatteten Kassenwart Volker Schlecht,  Kassenprüfer und Leiter der Alterswehr Rüdiger Freund, sowie Jugendwart Peter Löhlein, ihre Rechenschaftsberichte.
Einen großen Rahmen nahmen bei dieser Hauptversammlung, anstehende Ehrungen ein. Zunächst wurde Gerhard Scholz für seine Verdienste, um die Mückenlocher Wehr, zum Ehrenmitglied ernannt. Stadtbrandmeister und Unterkreisführer Frank Merkel war es vorbehalten, Rüdiger Freund für 25 Jahre Mitgliedschaft, mit der goldenen Ehrennadel auszuzeichnen.
Eine besondere Ehrung war an diesem Abend dem Abteilungskommandanten Walter Kirchner zugedacht, zu der eigens Kreisbrandmeister Peter Michels aus Leimen, trotz seines angespannten Terminkalenders, nach Mückenloch gekommen war. Für 40-jährige Treue und Zugehörigkeit wurde der Kommandant mit dem  Feuerwehr Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Des weiteren war es  Frank Merkel vorbehalten, Walter Kirchner zum Hauptbrandmeister zu ernennen.
Doch zunächst hielt der stellvertretende Kommandant Rainer Heid eine Laudatio auf den Geehrten und ließ den Werdegang von Walter Kirchner Revue passieren. Unzählige Lehrgänge auf der Feuerwehrschule Bruchsal haben dazu geführt, dass der jederzeit ehrgeizige Walter, sowohl in der Abteilungswehr, als auch in der Gesamtwehr der Stadt Neckargemünd, sich große Verdienste erworben hat.
Von den vielen anerkennenden und lobenden Worten sichtlich gerührt, bedankte sich der Geehrte und versprach, dass er auch nach Ablauf seiner Amtszeit im nächsten Jahr „seiner Feuerwehr“ weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen wird.
Für die Versammlungsbesucher immer wieder interessant sind die Informationen des Stadtbrandmeisters, der auch bei dieser Versammlung über den Stand der Dinge, was das neue Mückenlocher Feuerwehrauto betrifft, berichtet hat. In Anbetracht der finanziellen Lage hat die Stadtverwaltung Neckargemünd zum Preis von 20.000 Euro ein Feuerwehr-Bedarfsgutachten in Auftrag gegeben, in welchem der künftige Finanzbedarf für das Feuerwehrwesen der Gesamtstadt ermittelt werden und richtungsweisend sein soll. Noch sei die Anschaffung des neuen Mückenlocher Löschfahrzeugs im Haushalt 2010 eingeplant, ob es tatsächlich auch angeschafft wird, hierbei war Skepsis zu vernehmen. Grund sei die derzeitige Mannschaftsstärke von nur 19 Aktiven.
Zum Schluss bedankte sich Ortsvorsteher Bergsträsser bei der Wehr für deren unermüdlichen Einsatz.



Robert Brenner

 
© 2010 | by Patrick Seckel